Was benötigt man für das Training und den Wettkampf im Leistungsschwimmen ?
wir werden oft gefragt welche Materialien, Schwimmhilfen, Flossen, Pull-Buoys etc. denn für Euch oder Eure Kinder beim Leistungsschwimmen geeignet sind. Um Euch hier ein wenig “an die Hand zu nehmen” haben wir diese kleine Informations-Seite erstellt. Punkt für Punkt gehen wir hier die einzelnen Hilfsmittel durch und geben Empfehlungen. Suchwörter für Google sind FETT dargestellt.

Die Pull-Buoy

vom Englischen „to pull – ziehen“ und „buoy – Boje“. Daher in etwa „Zieh-Boje“. Darum die Pull-Buoy. Auch (das) „Rolli“ genannt. Hier gibt es, wie bei allen anderen Materialien verschiedene Modelle.

Pull-Buoy

 

Die Standard „Pull-Buoy“ unterstützt bei allen Gelegenheiten durchweg gut das damit verbundene Ziel der Ruhigstellung der Beine um sich auf die Armarbeit konzentrieren zu können. Hersteller wie arena, Speedo, Tyr, Tyron und Decathlon bieten hier unterschiedlichste Modelle und Farben.

Mad Wave

 

Es gibt hier aber auch Spezial-Material, das wir euch nicht vorenthalten möchten. Z.B. die „Mad Wave Core Alignment Pullbuoy„. Diese Pull-Buoy ist perfekt zur Stabilisierung der Hüfte bei „schlängelndem Schwimmen“ geeignet und stellt natürlich auch die Beine ruhig. Im Fehlerfalle der schlängelnden Beine kann es durchaus Sinn machen diese zusätzlich in der Schwimmtasche zu haben.

Swim Keel

 

Auch sehr gut ist der „SWIM KEEL„. Diese ist sehr gut geeignet die Muskeln zu stärken die zur Körperrotation gebraucht werden (z.B. beim Atmen). Zusätzlich fällt sie in die Kategorie Pull-Kick (s.u.) und kann somit auch als Brett benutzt werden.

Das Brett

Beim Brett kann man quasi nichts Falsch machen. Hier reicht ein Standard Brett wie z.B. folgendes völlig aus. Die Spezialbretter lassen wir mal außen vor.

 

 

Beco Schwimmbrett

Die Flossen

Bei den Flossen ist besondere Sorgfalt gefragt. Sie müssen eng anliegen und dürfen nicht rutschen, sonst gibt es Blasen. Daher ist anprobieren Pflicht. Für die kleineren sind Kurzflossen völlig ausreichend. Auch hier gibt es verschiedene Hersteller und Modelle. Ein paar sehr gute findet ihr hier. Es funktionieren aber auch alle anderen. Hauptsache sie passen gut und sind nicht zu hart! Nicht zu hart, weil die Kinder die Flossen ansonsten nicht vernünftig bewegt bekommen und der Bewegungsablauf sich falsch einprägt. Also lieber Kurzflossen oder aber „normale“, dann aber weiche! Da die Füße Eurer Kinder schnell wachsen sind hier durchaus und relativ schnell neue Flossen notwendig. Sobald genügend Kraft vorhanden ist kann dann auf große harte Flossen gewechselt werden. Evtl. sprecht Ihr Euch untereinander ab wer gerade zu kleine Flossen hat die er an wen kleineres weitergeben/verkaufen kann.

 

SPEEDO Flossen TRAINING FIN AU GREY/GREEN

 

Arena Powerfins – Kurzflossen

 

 

Decathlon SCHWIMMFLOSSEN KURZ SILIFINS 500

 

Beispiel-Bild von Langflossen

Paddles

Paddles sind für Technik-, Kraft- und Schnelligkeitsausdauerübungen unverzichtbar. Folgend ein paar Beispiele und Spezial Paddles. Auch Paddles sollten vor dem Kauf anprobiert werden. Hier sind unsere Schwimmer sicher gerne bereit die Paddles mal ausprobieren zu lassen.

 

Speedo Tech Paddle.

Wenn ich das Material am Rand liegen sehe, die im Moment am häufigsten verwendeten Paddles.

 

Decathlon SCHWIMMPADDLES 500 QUICK’IN BLAU/GRÜN

 

Finis Agility Paddel

Gut und einfach zu handhaben. Müssen jedoch anprobiert werden!

 

Mad Wave Egg Trainer Handpaddel
Absolute Spezial-Paddles zur Minimierung des Wasserdrucks auf der Handfläche. Hierdurch wird der Schwimmer gezwungen den Ellenbogen anzustellen und Druck auf dem Unterarm zu generieren.

Ein paar weitere Spezial-Paddles die ausschließlich für Technikübungen benutzt werden. Wer das letzte aus den Technikeinheiten herausholen möchte ist hiermit gut bedient. Biofuse Finger Paddle

Badekappe

Ja, auch eine Badekappe gehört zum Material, das jeder haben muß. Sie hält den Kopf warm und minimiert den Wasserwiderstand. Bitte alle und immer mit Badekappe zum schwimmen kommen. Eine gute Badekappe ist aus Silikon. Hier ist okay was passt und gefällt.

Brille

Eine Brille gehört zum schwimmen dazu. Man will ja schließlich sehen wo die Gegner sind oder wie weit es noch bis zur Wende ist. Es gibt ein paar Unterschiede bei den Brillen. Für das Training an sich ist okay was passt. Springen wir jedoch vom Bock und trainieren einen Startsprung wird es schwieriger. Für den Startsprung sind sogenannte Wettkampfbrillen, die allesamt klein und enganliegend sind, notwendig damit sie nicht beim Start vom Auge rutschen. Hier ein paar Beispiele für Trainings und Wettkampfbrillen

 

arena Wettkampf Profi Schwimmbrille Cobra Ultra

 

Malmsten Schwedenbrille Standard (Wettkampf)
Sehr günstig aber gewöhnungsbedürftig. Ich selber bin früher nur mit diesen Brillen geschwommen auch während des Trainings.

 

Die moderne Variante der Schwedenbrille ist mittlerweile mit Gummirand und gibt es von den bekannten Herstellern. Hier z.B. arena Swedix Mirror Goggles (Wettkampf) jedoch auch wesentlich teurer als das original.

 

Hier als Beispiel eine Trainingsbrille.

Wie gesagt, diese sind wesentlich bequemer, halten aber normalerweise keinen einzigen Startsprung durch ohne vom Auge zu rutschen. aqua sphere kaiman

Frontschnorchel

Ein sehr unterschätztes Hilfsmittel ist der Frontschnorchel, der bei jedem Schwimmer zur persönlichen Grundausstattung gehören sollte. Er dient der Eliminierung der Atmung aus dem Bewegungsablauf. Hierdurch fällt die Konzentration zur Optimierung des Armzugs, der Längsachsenrotation und nicht zuletzt des Beinschlags wesentlich einfacher. Gleichzeitig hilft er die optimale Kopfhaltung einzunehmen.

Finis Stability Frontschnorchel oder

Finis Freestyle Schwimm-Schnorchel

Es gibt unterschiedlichste Frontschnorchel. Bitte achtet auf einen stabilen Halt. Der Schnorchel muss lang genug sein, damit beim Blick auf den Boden kein Wasser oben eindringen kann.

Schwimmanzug / Hose

Die Schwimmer benötigen zumindest 2 Hosen oder Anzüge. Auf einem Wettkampf muss nach dem Einschwimmen in trockene Kleidung gewechselt werden und im Idealfall auch nach jedem weiteren Start. Daher sind zwei das absolute Minimum an Schwimmbekleidung. Jede Schwimmhose oder jeder Schwimmanzug von arena, Speedo, Tyron oder Nabaiji sind hier völlig ausreichend. Wer möchte kann für den Wettkampf auch spezielle Anzüge oder Hosen kaufen die aufgrund ihrer Form und des Auftriebes noch ein paar hundertstel herausholen. Diese sind aber meist relativ teuer.

 

Mehrheitlich haben sich die Jammer(eine körperenge Badehose, die bis zu den Knien reicht) etabliert. Hier als Beispiel eine

TYRON Speed Line Jammer.

 

 

Diese Form gibt es auch für Damen/Mädchen.

Hier auch von Tyron. TYRON Speed Line Schwimmanzug Full-Knee

Pull-Kick

Ein Pull-Kick ist eine Kombination aus einer Pull-Buoy und einem Brett. Dies ist auf den ersten Blick recht angenehm, da es doch Platz in der Schwimmtasche spart. Jedoch muss auch gesagt werden, dass diese Kombination in den allermeisten Fällen wesentlich mehr Auftrieb generiert als eine Pull-Buoy und die Handhabung dadurch im Wasser durchaus schwierig und anstrengend ist. Wir stellen es jedoch frei ob ihr diese Kombination anschafft oder doch lieber eine Einzellösung (Pull-Buoy und Brett).

 

 

Hier diesmal nur ein Bild als Beispiel. Suchbegriffe sind z.B.
PULL KICK 900 , Arena Training Tools Pull Kick oder Speedo Elite Pullkick 

Soweit unsere Ausführungen zum Material.

Wer Fragen hat, bitte nicht scheuen und fragt bei uns nach.

Anmelden